Über Uns

Als 1973 die Kreisreform den Landkreis Schwarzwald-Baar schuf, konnten einige Gemeinden bereits eine Jugendfeuerwehr vorweisen. Denn schon ein Jahr vor der Gründung der Deutschen Jugendfeuerwehr 1964 besaß Gottlieb Rombach so viel Weitblick, das er in seiner Heimatgemeinde Schonach Jugendliche um sich sammelte, mit denen er die Jugendfeuerwehr Schonach gründete.

Er erkannte die Zeichen der Zeit und sah ein stetig wachsendes Feld an Aufgaben auf die Feuerwehren zukommen, die zukünftig nur mit einem qualifizierten und motiviertem Nachwuchs zu bewältigen sein würden.

Doch auch im Landkreis griff die Idee aus Schonach schnell um sich.

Nach und nach wurde eine Jugendfeuerwehr nach der anderen gegründet, so dass die Kreisjugendfeuerwehr Schwarzwald-Baar im Jahr 2008, 18 Gemeindejugendfeuerwehren mit 41 Gruppen vorzuweisen hat.

In den 18 Gemeindejugendfeuerwehren sind im Jahr 2008 605 Jugendliche, darunter 63 Mädchen in der Jugendarbeit tätig. Ausgebildet werden die Jugendliche von 199 Feuerwehmännern und Feuerwehrfrauen, die ihre Arbeit in der Freizeit bewältigen. Mit der Gründung der Jugendfeuerwehr Villingen wurde auch Ekkehard Menz der erste Kreisjugendwart, was er auch bis 1975 blieb. Danach kam Erich Nierholz aus Villingen bis 1979. Einen großen Aufschwung nahm die Jugendarbeit unter Manfred Bau von 1979 bis 1991, seit 1992 Kreisbrandmeister im Schwarzwald-Baar. Von 1991 bis 2008 führte Markus Karrer aus Bad Dürrheim dieses Amt.

Seit dem Mai 2008 löste Marcus Ohnmacht von der Feuerwehr Donaueschingen, Abt. Pfohren Markus Karrer, der 17 Jahre die Kreisjugendfeuerwehr leitete, ab. Unter den Stellvertreter waren wohlkommende Namen wie Gottlieb Rombach, Ulrich Beha, Heinz Fleig, Ralf Freudig, und Thomas Nagel ebenfalls Garanten dafür, dass die Arbeit für und mit den Jugendlichen zuverlässig und zielgerichtet blieben.

Was machen wir das ganze Jahr:

Zeltlager mit bis zu 400 Jugendlichen
Schwimmwettbewerb
Fußballturnier
Abnahme der Leistungsspange
Bundeswettbewerb
Triathlon
Kreisübungen
Delegiertenversammlung

 

Anbei ein paar Zahlen vom Jahr 2015:

18 Gemeindejugendfeuerwehren mit 40 Gruppen
600 Jugendliche, darunter 82 Mädchen
1 Kindergruppe mit 11 Kindern
162 Jugendwarte, stell. Jugendwarte, Betreuer, Ausbilder usw

 

Kreisjugendwarte von 1965 bis heute:

Ekkehard Menz
1965 bis 1975

Erich Nierholz
1975 bis 1979

Manfred Bau
1979 bis 1991

Markus Karrer
1991 bis 2008

Marcus Ohnmacht
seit 2008